Gohm Daniel

Beschreibung
Beschreibung

Besonderheiten: Schule am Bauernhof, Anbau von Riebel und der Energiepflanze Miscanthus

Am Hof der Familie Gohm gibt es viel zu erleben und auch zu entdecken. Für die Kinder heißt es also „nichts wie hin“, um Tiere und Natur aus nächster Nähe zu erleben. Das können sie auch im Rahmen von „Schule am Bauernhof“. Für die Schulführungen verantwortlich ist Patricia Gohm, die sich für die Kids immer wieder etwas einfallen lässt. Sei es eine coole Kutschenfahrt oder sonst etwas Außergewöhnliches, was man nicht jeden Tag erlebt. Das Programm wird für jede Schulkasse individuell zusammengestellt. Zu sehen gibt es Kühe, Rinder, Hühner, zwei Minischweine, ein Pferd. Und für die freundliche Begrüßung sorgt der Hund.

50 Hektar bewirtschaftet

Der Hof selbst liegt am Ortsrand von Meiningen in einer ruhigen Lage. Daniel Gohm, der den Betrieb von seinen Eltern Helga und Norbert einmal übernehmen wird, fungiert dabei als Betriebsleiter. Zu tun gibt es immer etwas. Schließlich bewirtschaftet die Familie insgesamt 50 Hektar Land. Rund die Hälfte davon ist Ackerfläche. Angebaut wird auf nicht ganz vier Hektar unter anderem Riebelmais und Dinkel und auf weiteren vier Hektar die mehrjährige Energiepflanze Miscanthus. Diese bietet wegen ihres hohen Brennwertes und ihrer günstigen Kohlendioxidbilanz günstige Voraussetzungen zur Verwendung als nachwachsender Lieferant von Biomasse, Brennstoff, Baustoff oder Einstreu in der Tierhaltung. Daniel Gohm achtet zudem darauf, mit dem Zyklus der Natur zu arbeiten. „Wenn wir im Herbst die übriggebliebenen Kolben auflesen und anschließend aufhängen, haben die Kinder eine Mordsgaudi“, erzählt der gelernte Maschinenschlosser.

Milch und Fleisch

Haupterwerbszweig des traditionellen Familienbetriebs ist aber die Milchvieh- und Maststierhaltung. Rund 25 Milchkühe, ca. 30 Maststiere und 20 Stück Jungtiere sind im Durschnitt auf dem Hof zu finden. Im Sommer geht es für die Milchkühe sowie weiblichen Jungrinder auf die Alp.