Metzler Gärtnerei

Firma
Adresse
Walgaustr. 118
6713 Ludesch
Tel.
+43 5550 3334 0
E-Mail Adresse
E-Mail
Öffnungszeiten
Ab Hof Verkauf: Mo bis Fr 8:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr, Sa 8:00 - 13:00 Uhr Ländle Christbaum Verkauf: ab 10.12. ab Betrieb, Walgaustraße 118 in Ludesch, Mo bis Fr 8:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr, Sa 8:00 - 13:00 Uhr
Beschreibung
Ländle Gutschein
Produkte mit Ländle Gütesiegel

Ländle Gemüse, Ländle Kartoffeln, Ländle Christbaum

Beschreibung

WISSEN, WOHER DIE PRODUKTE STAMMEN

Die Gärtnerei Metzler in Ludesch ist ein wichtiger regionaler Versorger. Neben Blumen ist es vor allem das Gemüse, das von den Konsumentinnen und Konsumenten geschätzt wird.

An Tagen wie diesen ist Paul Metzler oftmals wie ein „Hansdampf in allen Gassen“ unterwegs. Kein Wunder, erfordert doch sein Gärtnereibetrieb in Ludesch vollen Einsatz. „Ich bin eigentlich überall anzutreffen“, sagt der 38-Jährige. Kaum hat er es ausgesprochen, klingelt auch schon das Mobiltelefon. Wie so oft an diesem Tag. Hier eine schnelle Auskunft, dort eine Bestellung für nächste Woche. „Jetzt im Frühjahr herrscht bei uns Hochbetrieb“, spricht er, während sich im Geschäft Kunden mit frischen Blumen und Gemüse eindecken.

Eine Kundin nützt die Gelegenheit, um mit dem Chef gleich ein Fachgespräch anzufangen. Was bekommt den Pflanzen besonders gut, wo sollte man eher aufpassen? Der „Garta“ und das „Gärtlern“ hat unendlich viele Themen zu bieten. Und natürlich ganz viel Gesprächsstoff. Es ist gerade diese Allgegenwärtigkeit – oder anders ausgedrückt die regionale Nähe – die von den Menschen geschätzt wird. Sie wissen, dass sie hier nicht nur Informationen aus erster Hand, sondern auch Produkte erhalten, die unter natürlichen Bedingungen gedeihen können.

Gemüseanbau in dritter Generation
Freie Wochenenden kennt Paul Metzler zu dieser Jahreszeit kaum. In den Gärten und auf den Feldern gibt es immer etwas zu tun. Für den Ludescher ist dies nichts Ungewöhnliches. Schon als Kind half er gerne bei der Gartenarbeit mit. „Schon früh stand deshalb für mich fest, dass ich eines Tages den Betrieb meiner Eltern übernehmen würde.“ Im Jahr 2015 war es dann soweit. Gemeinsam mit seiner Frau Manuela – derzeit in Karenz – führt er das Unternehmen in dritter Generation weiter.

Seit über 40 Jahren werden hier allerlei Gemüse und Kartoffeln produziert. Auf rund drei Hektar gedeihen Salate, Kohlrabi, Lauch, Sellerie, verschiedene Kohlarten, Tomaten, Paprika und vieles mehr. Ein Hektar groß ist wiederum das Kartoffelanbaufeld. Seit 2010 ist der Betrieb auch Partner in den Ländle Gütesiegel Programmen „Ländle Gemüse“, „Ländle Kartoffel“ und auch „Ländle Christbaum“. Das Ländle Gütesiegel macht Qualitätsprodukte aus Vorarlberg sichtbar.

Die Salatschüssel Vorarlbergs
Der Gemüseanbau hat in Ludesch generell eine lange Tradition. Einst war die Blumenegg-Gemeinde als die „Salatschüssel Vorarlbergs“ bekannt. Der Grund war, dass es hier einst zehn Gärtnereien auf kleinstem Raum gab. Längst hat die Region Walgau die Wandlung von der landwirtschaftlichen Struktur zum Industriestandort vollzogen. Kleine bäuerliche Betriebe sind aber dennoch von Bedeutung geblieben. Vor allem, weil sie auch den regionalen und saisonalen Bedarf an Lebensmitteln abdecken.

Frisch vom Feld in den Hofladen
Auch die Gärtnerei Metzler nimmt in dieser Hinsicht einen großen Stellenwert ein. Der Großteil wird im eigenen Geschäft verkauft, zudem zählen auch der Großhandel sowie die Gastronomie zu den Abnehmern ihrer Waren.

„Der wichtigste Absatzzweig ist der Hofladen, der das ganze Jahr hindurch geöffnet ist. Das hier angebotene Gemüse wurde oft erst wenige Stunden zuvor bei voller Reife geerntet“, betont der Firmenchef des, je nach Saison, fünf bis sieben Mitarbeiter zählenden Betriebes. Er selbst hat nach dem Besuch der Landwirtschaftsschule und abgeschlossener Gärtnerlehre noch die Prüfung zum Feldgemüsebaumeister absolviert, um sich das entsprechende Fachwissen anzueignen.

Regionalität ist wichtiger denn je
Im Frühjahr versorgt die Familie auch viele Freizeitgärtner mit Gemüsejungpflanzen und Topfkräutern, ebenfalls aus eigener Kultur. Das stärkt regionale Kreisläufe, die für die Menschen immer wichtiger werden. Auch Paul Metzler hat diese Erfahrung gemacht. „Man spürt eindeutig, dass der Trend dorthin geht. Die Leute wollen wissen, woher Produkte kommen.“ In den Wintermonaten stammen die Gemüsearten ausschließlich aus den eigenen Gewächshäusern und werden durch Lagergemüse ergänzt. Auch Ländle Christbäume werden in der Adventszeit verkauft.

Integrierte Produktion
Die Gärtnerei arbeitet nach den Prinzipien der Integrierten Produktion (IP). Sie steht für ein ganzheitliches System der landwirtschaftlichen Erzeugung von qualitativ hochwertigen Nahrungsmitteln durch Nutzung von natürlichen Regelmechanismen. Wesentliche Bestandteile sind die Erhaltung und die Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit und die Vielfalt der Umwelt.

Im Fall des Ludescher Betriebes bedeutet dies, dass viel mit Nützlingen gearbeitet wird und beispielsweise Hummeln die Bestäubung der Tomaten übernehmen. Auch die Einhaltung der Fruchtfolge spielt eine große Rolle. Mit gekonntem Blick schaut Paul Metzler, ob alles passt. Dann wartet schon die nächste Arbeit auf ihn. Und schon wird er wieder zum sympathischen Hansdampf.