Mündle Cornelia

Firma
Adresse
Gulmweg 12a
6822 Satteins
Tel.
+43 699 128 05 455
E-Mail Adresse
E-Mail
Öffnungszeiten
Ab Hof, Dorfstraße 50 ins Düns, nach vorheriger telefonischer Vereinbarung
Beschreibung
Ländle Gutschein
Produkte mit Ländle Gütesiegel

Ländle Ziegenkitz

Sonstige Produkte

Ziegenkäse

Beschreibung

Eine kitzelige Angelegenheit

Das Kitzeln ist für Cornelia Mündle eine strenge Zeit. Das Kitzeln? Darunter versteht die Satteinserin jene Wochen, in denen der Ziegennachwuchs auf die Welt kommt. Das passiert zum Teil innerhalb weniger Tage. Bei rund 70 Stück kommt für sie und ihrem Lebenspartner Sven Fritsch einiges an Arbeit zu. Am ersten Tag heißt es etwa, die Kleinen mit dem Pudel zu füttern. „Da muss ich natürlich ganz genau darauf schauen, dass auch jedes genug abbekommt.“ Eine im wahrsten Sinne des Wortes kitzelige Angelegenheit. Sind die Kitzen etwas älter bekommen sie Vollmilch aus einem Kübel mit speziellen Saugvorrichtungen zu trinken. „Auf die Aufzucht lege ich besonderen Wert“, sagt die 43-Jährige, die über ihren Vater Josef zur Ziegenzüchterin wurde. Gehalten werden Saane-Ziegen. Eine Rasse, die aus der Schweiz stammt und sich durch ihre Milchleistung auszeichnen.

Produziert wird Milch und Fleisch gleichermaßen. So wird jeden zweiten Tag rund 400 Liter Milch an die Sennerei Schlins geliefert. Und das Kitzfleisch ist vor allem um die Osterzeit begehrt. Ob es ihr nicht leidtut, wenn die Jungtiere zum Metzger kommen? Cornelia Mündle antwortet darauf pragmatisch. „Ich weiß, dass es Menschen gibt, die sagen, dass sie niemals etwas essen könnten, was sie zuvor gestreichelt haben. Mir ist es lieber ich habe etwas streicheln können. Denn dann kann ich sicher sein, dass es nicht aus einer anonymen Massenzucht stammt.“ Die zweifache Mutter will damit unterstreichen, dass ihr das Wohlergehen ihrer Ziegen sehr am Herzen liegt. Der neue Stall in Düns, der in den letzten Monaten errichtet wurde, erfüllt die Bedürfnisse der Geißen in jeder Hinsicht. Hier drin können die Jungziegen springen, durch die Fenster die Sonne genießen oder sich auch in Nischen zurückziehen. Und sich hie und da vielleicht auch mal gegenseitig kitzeln, wenn sie eng aneinander liegen.