(v.l. ) Wir gratulieren Margit und Arnol Muxel aus Au, Familie Huber aus Dornbirn, Familie Kohler, Gräsalp aus Schoppernau, Klaus und Mina Schwarz aus Hittisau, Ramona und Maria Hagspiel aus Hittisau, Familie Meusburger aus Bezau (hinten)

(v.l. ) Wir gratulieren Margit und Arnold Muxel aus Au, Familie Huber aus Dornbirn, Familie Kohler aus Schoppernau, Klaus und Mina Schwarz aus Hittisau, Ramona und Maria Hagspiel aus Hittisau und Familie Meusburger aus Bezau (hinten)

Verein vom Ländle Bur / Jahreshauptversammlung mit Referat von Heinz Gstir

Am 19. März hielt der Verein vom Ländle Bur seine Jahreshauptversammlung in der Mostschenke „Möcklebur“ ab. Obmann Martin Winder konnte rund 50 Vereinsmitglieder und Gäste begrüßen, darunter LR Christian Ganter, den ehemaligen LK-Direktor Dr. Gebhard Bechter und Heidi Mark von inside Dornbirn.

Vereinsgeschehen

Martin Winder berichtete über die neue Situation nach der Eingliederung der Direktvermarktung in die LK und somit auch des Vereins. „Die Direktvermarkter sind eine erfolgreiche und innovative Gruppe und tragen als Schaufenster der Landwirtschaft viel zu einer positiven Meinung in der Öffentlichkeit bei“, so Obmann Martin Winder. Ebenso wurde die neue Geschäftsführerin Simone Aberer begrüßt. Sie gab einen Einblick in die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Neben den Erntedankfesten, fand 2018 zum ersten Mal die Regional-Genuss-Messe in Kooperation mit Gstach Schweinemast & Schlachtbetrieb, Regionalmarkt Vorderland-Walgau-Bludenz und MEHRWERT FÜR ALLE statt. Rund 42 Betriebe nahmen an der Veranstaltung teil.

Auszeichnungen

Sechs Betriebe wurden mit der Gutes vom Bauernhof Hoftafel gekürt und sind somit zertifizierte Direktvermarkter. Gutes vom Bauernhof ist die Dachmarke der LK-Österreich und steht für bäuerliche Direktvermarktung auf höchstem Niveau. Der Verein vom Ländle Bur ist in Vorarlberg für die Einführung der Richtlinie zuständig. Wir gratulieren Margit und Arnold Muxel aus Au, Familie Huber aus Dornbirn, Familie Kohler aus Schoppernau, Klaus und Mina Schwarz aus Hittisau, Ramona und Maria Hagspiel aus Hittisau und Familie Meusburger aus Bezau.

Referat BIO vom BERG

Heinz Gstir Obmann der Tiroler eGen Bioalpin präsentierte die Marke „BIO vom BERG“, über die schon seit 2002 erfolgreich landwirtschaftliche Bio-Produkte vermarktet werden. Der stärkste Partner ist das Tiroler Familienunternehmen MPREIS. Aber auch hier war der Weg nicht immer einfach, mit 8 Produkten wurde damals gestartet, heute sind es mittlerweile über 150 verschiedene Produkte von rund 600 Lieferanten. „BIO vom BERG“ unterstützt Bauern auch bei Produktentwicklungen und trägt so zum Erhalt einer vielfältigen Bioberglandwirtschaft bei.

Bilder (c) Armin Schwendinger

Veröffentlicht am: 17.05.2019