Konkreter 7-Punkte-Maßnahmenplan soll ab 2016 umgesetzt werden.

Die Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH und die Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft m.b.H werden ab 2016 durch eine enge Zusammenarbeit den Anteil an regionalen Lebensmitteln in der Patientenküche erhöhen.

Bis dato werden zwar 2,5 Mio. Euro (81 Prozent) von den rund drei Millionen Einkaufsvolumen für Lebensmittel pro Jahr bei regionalen Lieferanten ausgegeben, in Zukunft sollen jedoch nicht nur die Händler, die ihren Firmensitz in Vorarlberg haben, bevorzugt werden, sondern auch tatsächliche Ländle Produkte.

Im Rahmen der Ökoland-Strategie 2020 wird ab nächstem Jahr das Ländle Herkunfts- und Gütesiegel der Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH stark forciert werden. „Dieses Siegel richtet sich nach einer 3-G-Strategie. So Ist Obst & Gemüse gesetzt, gewachsen und geerntet in Vorarlberg. Für tierische Produkte wie Milch und Milchprodukte gilt gehalten, gefüttert und gemolken, für Fleisch gehalten, gefüttert und geschlachtet und für Eier gehalten, gefüttert und gelegt in Vorarlberg“, so Manuel Gohm, Geschäftsführer der Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH. „Hierzu wurden auch im Rahmen der Ökoland Arbeitsgruppen konkrete Vorgaben für die Produkt- und Produktionsqualität erarbeitet“, erläutert Gohm weiter. Auch betreffend zusammengesetzte Produkte gibt es klare Richtlinien. Auf Basis dieser 3-G-Strategie und des Ländle Gütesiegels soll künftig der Anteil an echten Vorarlberger Produkten in konventioneller und in Bio-Qualität erhöht werden.

„Den politisch Verantwortlichen ist bewusst, dass regionale Produkte nicht zum niedrigen Weltmarktpreis zu haben sind. Das erleichtert das Einführen dieser neuen Einkaufsstrategie“, zeigt sich Manuel Gohm zuversichtlich. Ein 7-Punkte-Maßnahmenplan wurde gemeinsam mit der Vorarlberger Krankenhaus Betriebsgesellschaft und den Agrarsprechern der Landtagsparteien konzipiert. Der 7-Punkte Plan im Überblick:

  1. Im Interesse der Regionalwirtschaft und des Kimaschutzes werden so viel Lebensmittel wie möglich aus Vorarlberger Erzeugung eingekauft und verarbeitet.
  2. Als Vorarlberger Produkte gelten Produkte die nach der 3-G-Strategie des Ländle Gütesiegels produziert wurden.
  3. Externe, unabhängige Kontrollen dieser Einkäufe gewährleisten Sicherheit in der Einhaltung der Vorgaben für die Krankenhäuser und deren Lieferanten.
  4. Der Anteil regionaler Bio-Produkte wird ebenfalls erhöht.
  5. Schwerpunktwochen zu einzelnen Produkten anlässlich Weltmilchtag, Tag des Apfels oder saisonal erhältlichem Ländle Alpschwein uvm. sollen zusätzlich zur Bewusstseinsbildung beitragen.
  6. Produkte des Tiefkühl- und Trockensortiments sollen, wenn möglich, durch Frischprodukte ersetzt und der Speiseplan auf die saisonalen Gegebenheiten der Produkte im Land angepasst werden.
  7. Die Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH prüft zudem, inwieweit vorgefertigte Lebensmittel (z. B. Kartoffeln gewaschen, geschält, geschnitten) bereit gestellt werden können.

Veröffentlicht am: 23.10.2015