Pressekonferenz Ländle Herkunfts- und Gütesiegel

Ländle Gütesiegel soll das Vertrauen in regionale Lebensmittel stärken

Die Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH setzt in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Vorarlberg im Rahmen der Ökoland Strategie ein einheitliches Gütesiegel für echte Vorarlberger Lebensmittel um. Ganz im Sinne der Ökoland Strategie 2020 soll das Ländle Herkunfts- und Gütesiegel das Vertrauen der Vorarlberger Konsumenten gewinnen und Garant für Vorarlberger Herkunft und Qualität sein. „Das Ländle Herkunfts- und Gütesiegel soll das Vertrauen zwischen Landwirtschaft und Konsumenten weiter ausbauen. Herkunft und Qualität sind damit transparent und nachvollziehbar und geben Konsumenten und Handelspartnern Sicherheit“, so Erich Schwärzler, Landesrat für Landwirtschaft.

„Hinter dem Ländle Gütesiegel stehen konkrete Richtlinien und unabhängige Kontrollstellen. Produzenten, Verarbeiter und Vermarkter sind vertraglich eingebunden“, erklärt Manuel Gohm, Geschäftsführer der Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH. „Das Ländle Gütesiegel kann für Lebensmittel in konventioneller und in Bio-Qualität vergeben werden. Maßgeblich für die geografische Herkunftsgarantie ist die so genannte 3G-Strategie. So ist Obst & Gemüse gesetzt, gewachsen und geerntet in Vorarlberg. Für tierische Produkte wie Milch und Milchprodukte gilt gehalten, gefüttert und gemolken, für Fleisch gehalten, gefüttert und geschlachtet und für Eier gehalten, gefüttert und gelegt in Vorarlberg“, so Gohm weiter über die einprägsamen 3G der jeweiligen Lebensmittel.

„Vorarlberger Landwirte bewegen sich im internationalen Vergleich auf einem hohen Qualitätsniveau und sind auf Grund der kleinen Strukturen in Sachen Tierwohl und Umweltschutz gut unterwegs. Das Ländle Herkunfts- und Gütesiegel soll dafür sorgen, dass es weiterhin so bleibt und Lebensmittel im Sinne des Absatzmarktes optimiert werden. Hinsichtlich der Kontrollen und Anforderungen gilt das Motto: so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Denn Kontrollsysteme sind immer mit Kosten und Aufwänden verbunden“, weist Josef Moosbrugger, Präsident der Landwirtschafskammer, auf das Vermeiden unnötiger Bürokratien hin.

„Zudem fordert das Ländle Herkunfts- und Gütesiegel nicht nur von den Landwirten, sondern ermöglicht ihnen auch eine verbesserte Preis- und Absatzsituation. Denn die Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH sieht sich als Plattform, die Landwirte, Einzelhandel, Gastronomie und Konsument auf fairer Basis zusammenbringt“, beschreibt Manuel Gohm die Kernaufgaben.

Die regionale Wertschöpfung soll durch das Ländle Herkunfts- und Gütesiegel verbessert und gesichert werden, davon zeigen sich alle Partner überzeugt. „Aus der Region – für die Region“ sollen keine leeren Schlagworte sein, sondern gelebte Strategie des Ökoland Vorarlberg.

Zu dem Thema informierten:

Manuel Gohm, Geschäftsführer Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH

Erich Schwärzler, Landesrat für Landwirtschaft Land Vorarlberg

Josef Moosbrugger, Präsident der Landwirtschaftskammer Vorarlberg

Veröffentlicht am: 8.04.2016