Wolfurt als Vogelscheuchen-Zentrum

Sechs Volksschulen präsentierten am 29. Mai stolz ihre selbstgebastelten Vogelscheuchen auf dem Wolfurter Markt.

Sie alle hatten am Vogelscheuchenwettbewerb des Vereins vom Ländle Bur und des Wolfurter Marktes teilgenommen.

Die Jury, bestehend aus Martin Winder (Obmann Verein vom Ländle Bur), Christine Stark (Wolfurter Gemeinderätin für Jugend und Sport) und Martina Vierhauser (Projektleiterin Schule am Bauernhof), war beeindruckt von der Kreativität der Schüler. So ist „Jonny“ der Montessori-VS Heilgereuthe Dornbirn sogar auf einem Einrad mobil und sieht mit seinen Stielaugen alles. Valentin der VS Bizau wiederum lockt mit unzähligen Pflanzen und Blüten Bienen an. Da jede Vogelscheuche einmalig und sehr kreativ gestaltet wurde, entschieden sich die Jury und die Organisatoren, lauter 1. Plätze zu vergeben. So freuten sich alle teilnehmenden Klassen über einen Gutschein für einen Lehrausgang von „Schule am Bauernhof“, den das Ländliche Fortbildungsinstitut gesponsert hatte. Zudem wurden die anwesenden Schüler und Lehrpersonen mit Mohrenköpfen im Vogelscheuchendesign vom Café Reichl und Apfelsaft verwöhnt.

Im Anschluss an die Prämierung versteigerte der Wolfurter Bürgermeister Christian Natter die Vogelscheuchen „Anton aus St. Anton“, den „Ländle Streicher“ aus Mellau und gab sich selbst den Zuschlag für „Mutter Natur“ der VS Bütze. Die betreffenden Klassen freuten sich über bis zu 110 Euro für ihre Klassenkassen.

Die Organisatoren Elisabeth Zeiner (Geschäftsführung Verein vom Ländle Bur) und Michael Fröwis (Organisation Wolfurter Markt) bedankten sich vor allem bei den Lehrern und Lehrerinnen für ihr Engagement.

Veröffentlicht am: 1.06.2015
0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.