Albondigas: Würzige Hackfleischbällchen an einer Tomaten-Paprika-Sauce

Albondigas:

Das Weißbrot in kleine Würfel schneiden und mit dem Weißwein tränken. Eine halbe Stunde lang zugedeckt ziehen lassen, bis das Brot gut durchgeweicht ist. Die Zwiebel sehr klein würfeln, den Knoblauch fein hacken und in Olivenöl langsam weich dünsten, ohne Farbe annehmen zu lassen. Die Pinienkerne hinzufügen und die auch sehr fein gehackte Petersilie untermischen. Etwas zusammenfallen lassen. Zu den angedünsteten Zwiebeln werden Pinienkerne und fein gehackte Petersilie hinzugegeben. Schließlich unter das Hackfleisch mischen, dabei auch das eingeweichte Brot und die Eier einarbeiten. Die Datteln entsteinen, fein hacken und ebenfalls unter das Hackfleisch mischen. Mit Salz, Pfeffer sowie Paprikapulver würzen und mit Cayennepfeffer oder Chiliflocken nach Gusto schärfen. Aus diesem Teig mit angefeuchteten Händen kleine, höchstens walnussgroße Kugeln formen. Im Maismehl wälzen und in etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne rundum braun braten – immer wieder wenden, damit die Hackfleischbällchen rundum gleichmäßig bräunen.

Tomaten-Paprika-Sauce:

In wenig Olivenöl die feingeschnittenen Zwiebeln, Knoblauch und Pefferonischote andünsten und dann die Tomaten und roten Paprika zugeben und weiter andünsten. Dann das Tomatenmark beigeben und mitrösten, Zucker, Salz und Pfeffer zugeben und die Pelatti-Tomaten etwas verhackt einrühren. Zum Schluss die grob gehackten Kräuter (außer Lorbeer, dieser wird ganz beigefügt). Nun die Sauce über 3 Stunden leise köcheln lassen und immer wieder auf die Flüssigkeitsmenge achten. Wenn zu viel verdunstet ist, dann wieder etwas Suppe oder Wasser nachgießen.

Tipp:
Diese Sauce kann heiß in sterile Einmachgläser gefüllt werden und ist in einem kühlen dunklen Keller ca. 3 – 4 Wochen haltbar, sofern die Gläser gut und luftdicht verschlossen wurden. Sie eignet sich auch hervorragend zum Angießen für die Sauce Bolognese oder einfach pur zu den Spaghettis.

Zutaten für 6 – 8 Personen

100 g altbackenes Weißbrot
100 ml Weißwein zum Einweichen
1 Zwiebel
3-4 Knoblauchzehen
2-3 EL Olivenöl
2 EL Pinienkerne
1 Handvoll glatte Petersilienblätter oder Koriandergrün
500 g Hackfleisch (Rind oder Lamm)
2 Eier
4 Datteln
Salz
Pfeffer
1 EL süßes Paprikapulver
etwas Cayennepfeffer oder Chiliflocken (Pul biber)
2 EL Maismehl
Olivenöl zum Braten

Tomaten-Paprika-Sauce:

10 Tomaten, enthäutet und klein geschnitten
3 rote Paprika, klein geschnitten
1 Dose Pelati-Tomaten samt Saft
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 rote Pfefferonischote, ohne Kerne, kleinst gewürfelt
3 EL Tomatenmark, 3-fach konzentriert
½ KL Zucker, 1 KL Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 Bund Kräuter (Oregano, Majoran, Thymian, Lorbeerblätter, Petersilie, Schnittknoblauch)

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.