Frühlingsragout in Pastetchen

Frühlingsragout in Pastetchen
  • Gemüse waschen, putzen und in sehr kleine Würfel und Stückchen schneiden.
  • In der Butter andünsten, mit Mehl stauben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Joghurt und Sahne verrühren und an das bissfest gedünstete Gemüse geben.
  • Mit gehackter Petersilie bestreuen.
  • Kurz vor dem Servieren in die Blätterteigpastetchen füllen und mit Petersilienblättchen oder hart gekochten Eier-Spalten dekorieren und sofort servieren.

Eignet sich als vegetarische Speise mit Salat oder als Beilage zu einem schönen Stück Fleisch.

TIPP:
Wenn Sie die Pastetchen selbst machen, dann stechen Sie pro Pastete 4 Böden aus. 1 belassen Sie ganz und die anderen 3 werden mit einem kleineren runden Ausstecher nochmals ausgestochen, sodass Sie drei Ringe haben. Diese setzen Sie auf den Boden.
Die übrigen kleineren Rundlinge können Sie mit Käse oder Sesam oder mit Zucker bestreuen und haben feine Kräcker.
Die Pastetchen werden mit Wasser aus einer Sprühflasche angesprüht und im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen so lange gebacken, bis sie eine schöne braune Farbe aufweisen.

Zutaten für 8 Pastetchen

  • 8 Pastetchen (Fertigprodukt oder gefertigt aus 2 Blätterteigpackungen)
  • 4 Stück Frühlingszwiebeln
  • 100 g Zuckerschoten
  • 1 EL Erbsen
  • 2 kleine Karotten
  • ½ rote Paprikaschote
  • 1 kleiner Kohlrabi
  • 30 g Ländle-Butter
  • 150 g Ländle-Joghurt
  • 2 EL Mehl
  • 175 ml Ländle-Sahne
  • 2 Eier, hart gekocht (optional)
  • Salz, Pfeffer
  • 3 Stängel Petersilie

Rezept: Sigrid Gasser
Foto: Sabrina Zerlauth

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.