Zwetschken­­kuchen

  • Alle Zutaten zu einem Teig verknetten, nicht zu lange kneten. Bei Zimmertemperaturen zugedeckt etwas ruhen lassen vor der Verarbeitung.
  • Zwetschken waschen, entkernen – in kleine 1 cm große Würfel schneiden. Zucker und Zimt miteinander vermischen.
  • Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck mit ca. 50×60 cm ausrollen.
  • Aus Bröseln, gemahlenen Nüssen, Zucker und Zimt eine Mischung machen.
  • Nun ca. 6-7 cm breite Teigstreifen zurechtschneiden, zuerst einen schmalen Streifen der Bröselmischung auftragen und dann Zwetschken mittig der Länge nach auf die Teigstreifen legen.
  • Teig mit den Fingern von beiden Seiten zu einer Rolle zusammendrücken.
  • Die Rollen auf das mit Backpapier belegte Blech setzen und dabei zu einer Schnecke rollen.
  • Am Ende soll eine große Schnecke entstehen.
  • Rand einer runden Backform um den Teig legen und festmachen.
  • Den Kuchen mit zerklopftem Ei bestreichen, eventuell darauf noch gehackte Nüsse streuen.
  • Den Kuchen im vorgeheizten Ofen 175° O/U oder 155° Heißluft 35 – 40 min. backen.Der Kuchen ist in dieser Form für Diabetiker geeignet. Wer auf die Zuckermenge nicht so aufpassen muss, dem empfehle ich, etwas mehr Zucker in den Teig zu geben (anstelle der angegebenen 50 g kann man 120 g nehmen).

Zutaten

für 28 cm Backform / 12 große Stücke

für den Teig: 

150 g Topfen
50 ml geschmacksneutrales Öl
1 Ei
2 TL selbstgem. Vanillezucker
55 ml Milch
300 g Mehl (Dinkelmehl)
1 p. Weinsteinpackpulver

für die Füllung:

750 g Zwetschgen, in kleine Würfel geschnitten
3 EL Zucker oder Honig
2 TL Zimt
2 EL Dinkelbrösel
2 EL gemahlene Nüsse

Rezept & Foto: Sigrid Gasser

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.